technorati

29. Januar 2009

Add to Technorati Favorites

Advertisements

Steuernachlass?

16. Januar 2009

Die Herren in Bonn,  sorry Berlin,  sollten statt dem Schwachsinn „Verschrottungsprämie“mal über eine Kfz Steuerermässigung für Gasfahrzeuge nachdenken.
Das wäre ein Anreiz zum Kauf umweltfreundlicher Fahrzeuge und würde die Mehrkosten ausgleichen
.

Ein Erdgasfahrzeug stößt im Vergleich zu einem Benzinfahrzeug 25 Prozent weniger Kohlendioxid aus. Positiv ist auch die Bilanz bei den anderen Luftschadstoffen: 75 Prozent weniger Kohlenmonoxid, 80 Prozent weniger reaktive Kohlenwasserstoffe und 20 Prozent weniger sonstige Kohlenwasserstoffe und Stickoxide, die mitverantwortlich für den so genannten Sommersmog sind. Experten sehen daher erdgasangetriebene Fahrzeuge als wichtiges Argument im Kampf gegen die hohe Feinstaubbelastung in Großstädten.

Noch ein Vorteil: Dank eines absolut geschlossenen Betankungssystems gibt es beim Tankvorgang keine Emissionen.

Fährt auch mit Bio-Erdgas

Biogas, aufbereitet auf Erdgasqualität – Biomethan genannt – ist uneingeschränkt als Kraftstoff für Erdgasfahrzeuge geeignet. Das Rohgas entsteht bei der Vergärung von beispielsweise Gülle, Lebensmittelabfällen, Stroh oder Energiepflanzen wie Mais. Durch einen Reinigungsprozess wird es zu Bio-Methan aufbereitet und kann dem Erdgas beigemischt oder als reines aufbereitetes Biogas getankt werden. Dadurch wird die Umweltbilanz weiter verbessert, denn die CO2-Belastung verringert sich erheblich. Mit Bio-Erdgas ist die Brücke zu den regenerativen Energien geschlagen.